Samstag, 30. April 2016

ORF - Trailer - NÖ Heute

Der Niederösterreichische Ideenwettbewerb startet in eine neue Runde.
Einsendeschluss ist der 16. Oktober 2016. Informationen unter: http://www.dorf-stadterneuerung.at/content.php?pageId=1755

 
Der ORF - Niederösterreich bewirbt gemeinsam mit zahlreichen Partnern diese Aktion der Niederösterreichischen Dorf- und Stadterneuerung in den nächsten Wochen. Am Dienstag, 26. April 2016 wurden dafür auch Dreharbeiten beim Generationenspielplatz in Pielachberg durchgeführt.
Unser Projekt "Kommunikationsbaumhaus - Alternative zu Facebook und Co." hat vor 4 Jahren beim NÖ Ideenwettbewerb gewonnen. Preisgeld bzw. Unterstützung für die Projektumsetzung waren damals immerhin 10.000,00 Euro.
 
Dieser Trailer wird ab dem 2. Mai 2016 im ORF ausgestrahlt.
 
Herzlichen DANK an alle Mitwirkenden für ihre Zeit!
Unserer Dank auch an die Obfrau des Vereines und des Verbandes der NÖ Dorf- und Stadterneuerung, ÖkR Maria Forstner. Sie hat uns nicht vergessen und war im Jahr 2013 bei der Eröffnung auch persönlich anwesend.
 
video
 

Freitag, 29. April 2016

Stimmung auf Tiefpunkt - Projekt verzögert sich!

Projekte verzögern sich - Zusammenarbeit mit der Gemeindeführung hat Tiefpunkt erreicht!

Bereits seit etwa 2 Jahren wird für das Projekt "Multifunktionaler überdachter Veranstaltungsbereich in Piealchberg" geplant und verhandelt. Dieses Projekt hatte bei den Dorfgesprächen im Herbst 2014 eine hohen Umsetzungswunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
"Man hat sich bemüht eine Umsetzung zu erreichen", erklärt Obmann Markus Ledl. Zahlreiche Förderzusagen konnten im Zuge von Projektbeschreibungen und Finanzierungplänen beim Land NÖ erreicht werden. Über die Aktion NÖ Dorf- und Stadterneuerung wurden diesem Projekt bereits vor einem Jahr durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, 23.500,00 Euro zugesagt. Für weitere 10.000,00 Euro erhielt man bereits die Zusage im Herbst 2014. "In Summe stehen 33.500,00 Euro für die Umsetzung zur Verfügung!" erklärt der Kassier des Vereins "Wir haben vom Verein aus gut gearbeitet und konnten das Land NÖ überzeugen."

Warum kommt es zu keiner Umsetzung?

"Als Obmann ist meine Geduld in Bezug auf eine freundschaftliche Lösung mit unserer zuständigen Gemeindevertretern am Ende. Ich persönlich habe sehr viele Gespräche auch mit den jungen Gemeindevertretern geführt. Diese Generation ist die Zukunft in unserer Gemeinde. Zuständig sieht sich, in seiner Funktion als Bürgermeister, Thomas Widrich. Viele Gespräche wurde auch mit ihm geführt. Zahlreiche freiwillige Stunden wurden dafür aufgewendet. Das Ergebnis ist nicht berauschend. Während beim Land NÖ Zusagen über Förderungen problemlos funktionieren, kommt es auf Gemeindeebene zu ständigen Verzögerungen auf Aufschiebungen", so ein verärgerter Vereinsfunktionär.

Kurz die Fakten:
Bei den Projekteinreichungen (erste vor 2 Jahren) wurde ein Finanzierungsplan vorgelegt. Dieser Plan weist auch Eigenmittel durch die Gemeinde auf. Diese Eigenmittel werden jetzt nicht mehr zur Verfügung gestellt. Die Förderanträge wurden vom Bürgermeister auch unterschrieben und auch positiv verabschiedet. Einreichungen durch uns bei diversen Förderstellen und Zusagen durch LH Dr. Erwin Pröll in der Höhe von 33.500,00 Euro.

Finanzierung laut Bürgermeister nicht möglich

Man hat derzeit andere Prioritäten in der Stadt Melk. Man kann und will die versprochenen Mittel nicht aufbringen. Andere Projekte sind wichtiger und kosten ohne der Einbindung von freiwilligen Stunden viel mehr Geld. "Ich kenne da einige Beispiele, welche die Wogen in unseren Orten, sind ja nur KG´s der Stadt, hochgehen lassen. Denke an die Straßengestaltung des "Avaweges" in der Nähe des neuen und kostenintensiven Sportzentrum in Melk. Diese Siedlung ist erst im Herbst fertig gewordenen. Die bauliche Straßengestaltung wurde vorgezogen. Realisten behaupten der Grund ist klar, dort haben einige "hochrangige Politiker" ihr Heim gefunden", so Obmann Markus Ledl.

Im Vorstand des Verbandes

Der Verein NÖ Dorf- und Stadterneuerung, Gemeinschaft der Dörfer und Städte ist das Gremium der Dorf- und Stadterneuerung. Er versteht sich als Vertretung aller Ehrenamtlichen, die sich für die Entwicklung des Landes im Rahmen einer Landesaktion engagieren. Bürgermeister Thomas Widrich ist auch im Vorstand dieses Verbandes.

"Für uns sehr enttäuschend ist das Verhalten unseres Bürgermeisters. Er wollte, dass unsere Orte dieser Aktion beitreten, als er als Bürgermeister vor etwa 10 Jahren frisch ins Amt gekommen ist. Er sprach vom Wunsch der intensiveren Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohnern durch freiwillige Tätigkeiten. Natürlich auch mit der Absicht, Förderungen für diverse Projekte zu erhalten. Wir machten gerne mit und hatten auch zu dieser Zeit noch die notwendige Unterstützung. Leider ist diese Unterstützung extrem geschrumpft," so ein unzufriedener Vereinsvorstand. "Er müsste eigentlich das notwendige Verständnis für die freiwilligen und ehrenamtlich umgesetzten Projekte, durch seine Vorstandsfunktion im Verband der NÖ Dorf- und Stadterneuerung, haben!"

Liebe Freunde und Bewohner!

Es macht keinen Sinn ständig zu fragen - Warum wird nicht gebaut?
Wir wollen eine Umsetzung und sind auch bereit, wie versprochen ehrenamtlich und freiwillig Infrastruktur und das Dorfleben zu gestalten!

Unseren Beweis finden Sie auf dieser Webseite: http://lebenimdorfanders.blogspot.com


Berichte zu diesem noch nicht umgesetzten Projekt:

http://lebenimdorfanders.blogspot.co.at/2015/02/multifunktionales-projekt.html

http://lebenimdorfanders.blogspot.co.at/2015/03/arbeitsgesprach-multifunktionales_30.html

http://lebenimdorfanders.blogspot.co.at/2015/04/der-spielberg-pielacher-ausgabe-nr-20.html

http://lebenimdorfanders.blogspot.co.at/2016/04/der-spielberg-pielacher-ausgabe-nr-21.html


Sonntag, 17. April 2016

Reinigungsaktion - Spiel- und Sportanlage

Wie jedes Jahr treffen sich einige Mitglieder und Unterstützer der Dorferneuerung Spielberg-Pielach-Pielachberg und des FC Hubertus zur "Frühjahrsreinigungsaktion" im Bereich der Spiel- und Sportflächen in Pielachberg.

Herzlichen Dank an die Mitwirkenden!

Folgende Arbeiten wurden am Samstag, 16. April 2016 von den Helferinnen und Helfern erledigt:

  • Hausreinigung inkl. Fensterreinigung
  • Grünflächenpflege (Mährarbeiten mit Traktor, Rasenmäher, Motorsense)
  • Sanierung der Schussnetze
  • Sanierung der mobilen Tore
  • Reinigung und Sanierungsarbeiten beim Spielplatz (Fallschutzflächen, Baumhaus innen, usw.)
  • Mäharbeiten im Bereich des Projektes "Ich beobachte meinen Baum beim Wachsen!" in der kleinen Au
  • Parkflächenreinigung

Eine große Bitte an alle Hundebesitzer in unseren Orten!

Bitte die Hunde nicht ihr Geschäft in den Spielflächen (Wiesenflächen) machen zu lassen. Es ist sehr unangenehm für die Ehrenamtlichen sich auch mit Hundekotbeseitigung zu beschäftigen! - DANKE!

Wir freuen uns über jede helfende Hand bei der Erhaltung der Spiel- und Sportflächen (öffentlicher Spielplatz). Bei Interesse zur Mitarbeit sich bitte einfach beim Obmann Markus Ledl - Email: mledl@hluwyspertal.ac.at melden!









Freitag, 8. April 2016

"Der Spielberg-Pielacher" - Ausgabe Nr. 21 / Mai 2016

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/dorferneuerung/spielbergpielacher/ausgabe_21_120dpi.pdf


Die nächste Ausgabe vom Informationsblatt "Der Spielberg - Pielacher" ist fertig!

Überzeuge dich selber ... Alle Seiten findest als pdf-Datei:
"Der Spielberg - Pielacher" (Downloadgröße: 68,8 MByte)

Alternative inkl. der Einbindung der Schriften in die pdf-Datei unter: "Der Spielberg - Pielacher" - gross (Downloadgröße: 20 MByte)
Auflage von 2.500 Stück

Postzustellung an "Jeden Haushalt" in der Gemeinde Melk -  derzeit etwa 2250 Haushalte, welche dieses Informationsblatt erhalten!
Postaufgabedatum: 19. April 2016