Samstag, 25. August 2012

Hobbyfussball und Feuerwehr

Pielachberg, Stadt Melk - Bereits zum 23. mal veranstalte der FC-Hubertus Spielberg-Pielach das Fritz Winkler Gedenkturnier. Am Sonntag, 26. August 2012 ab 10.00 Uhr startet ein Hobbyfußballturnier mit mindestens 6 Mannschaften aus der Region. "Fritz Winkler war zu jener Zeit Feuerwehrhauptmann und auch Koordinator der Bauarbeiten, als in Pielachberg der erste bespielbare Fußballplatz errichtet wurde. Bei der Eröffnung dieses "kleinen" Platzes im Jahre 1984 spielte eine Dorfauswahl gegen die Feuerwehr. Zwei Jahre später wurde aus dieser Dorfauswahl der Hobbyfußballverein FC-Hubertus." berichtet Obmann Ing. Markus Ledl.

Feuerwehr - Juxtunrier

Im Anschluss an das Hobbyturnier findet ein Feuerwehrtunrier statt. Neben der Freiwilligen Feuerwehr aus Oberndorf an der Melk, der Freiwilligen Feuerwehr Albrechtsberg – Neubach wird auch die Heimwehr aus Spielberg-Pielach teilnehmen. Für das leibliche Wohl sorgen die Mitglieder des FC-Hubertus. Hausgemachte Mehlspeisen, Gegrilltes und verschiedenste Getränke werden angeboten. "Der Reingewinn wird für die Erhaltung der gesamten Spiel- und Sportanlage in Pielachberg verwendet!" erklärt Kassier Franz Schenkermayer vom FC-Hubertus. Ersatztermin bei Schlechtwetter ist am Sonntag, 2. September 2012 wieder ab 10.00 Uhr.

Freitag, 24. August 2012

Lagerhaus unterstützt Projekt!

Raiffeisenlagerhaus Mostviertel Mitte unterstützt das Projekt "Sonnenstrom" des FC-Hubertus!

"Photovoltaik nützt die kostenlose Energie der Sonne zur Energiegewinnung. Die einfache Montage, der unkomplizierter Betrieb und die positive Auswirkung für unsere Umwelt sind die Gründe, die für die Errichtung einer PV-Anlage sprechen!" erklärt Spartenleiter Gerhard Jachs vom Lagerhaus Mostviertel Mitte. "Die Zusammenarbeit mit dem FC Hubertus, in Bezug auf die Errichtung dieser Musteranlage, war sehr unkompliziert und für uns als örtlicher Allroundanbieter (Zimmerei, Dachdeckung, Photovoltaiktechnik und Elektrotechnik) sehr angenehm!"

 


Samstag, 18. August 2012

Gemeinsamer Ausflug - Programm

Der Vorstand des FC-Hubertus möchten dich und deine Familie zum diesjährigen Vereinsausflug sehr herzlich einladen!

„Regionale Spezialitäten aus dem südlichen Waldviertel!“ stehen am Samstag, 29. September 2012 auf dem Ausflugsprogramm.

Ausflugsprogramm - Grafik einfach "anklicken!"

Freitags - Training

Hast du Lust - Hobbyfußball zu spielen?

Jeden Freitag ab 17.30 Uhr treffen sich die Hobbyfußballer (Hobbyfußballerinnen) zum wöchentlichen gemeinsamen Fußballtraining.
Komm einfach zur Vereinsstätte des FC-Hubertus in Pielachberg am nächsten Freitag ...

Dienstag, 14. August 2012

Verein ist ökologisches Vorbild

Der FC Hubertus Spielberg-Pielach will mit der Errichtung einer Photovoltaikanlage die Bewohner zu einer solchen Anschaffung animieren!

Spielberg, Pielach, Pielachberg und Stadt Melk – Die Zahl der starken Unwetter hat in den letzten Jahren zugenommen. Ist einer der Gründe die Klimaveränderung. Die Reduktion von belastenden Emissionen könnte Abhilfe schaffen. Mit der praktischen Umsetzung des Projektes „Sonnenstrom“ auf dem Dach des Sport- und Kulturhauses in Pielachberg, möchte der Trägerverein der Dorferneuerung, nachhaltiges Bewusstsein vorleben. Es werden durch die Kraft der Sonne etwa 11.000 KWh ÖKO-Strom pro Jahr mit dieser 10 KWp PV-Anlage erzeugt.

Klimabündnisgemeinde Melk

„Für die Gemeinde ist ein solches innovatives Engagement durch einen Verein besonders positiv. Wir sind Klimabündnisgemeinde und natürlich an der Reduktion klimaschädlicher Emissionen stark interessiert.“, freut sich Bürgermeister Thomas Widrich. Etwa 6.600 kg CO2 (6,6 Tonnen CO2) können mit dieser PV-Anlage pro Jahr eingespart werden. Diese Menge wird bei einer Kilometerleistung von 35.000 Kilometer im Jahr von einem Mittelklassewagen (Treibstoff: Diesel) freigesetzt.

Vorleben ist ein nachhaltiges Ziel

Ziel dieses nachhaltigen, ökologischen Projektes soll sein, neben der Erzeugung von ÖKO-Strom auch das Interesse bei privaten Hausbesitzern zu wecken, damit PV-Anlagen auf den Hausdächern in unserer Gemeinde in Zukunft praktisch umgesetzt werden. Diese freut besonders den Umweltstadtrat Franz Hofbauer und die Energiegemeinderätin Sandra Hörmann.

Eröffnung im September

Am Samstag, 22. September 2012, im Rahmen des Aktionstages "Generationen-Radln" wird diese PV-Anlage offiziell eröffnet. "Wir möchten uns an diesem Tag besonders bei den unterstützenden Firmen bedanken!", so Kassier Franz Schenkermayer vom FC Hubertus. "Jeder Interessierte kann sich über den Aufbau der Anlage informieren. Unser Planer, sprich unser Obmann Ing. Markus Ledl, wird mit den unterstützenden Firmenvertretern über alle notwendigen Komponenten gerne informieren!"

23. Fritz Winkler Gedenkturnier

Es ist bereits Tradition, dass der Hobbyfußballverein FC Hubertus das Fritz Winkler Gedenkturnier veranstaltet. Heuer findet dieses Turnier mit der Teilnahme von sechs Hobbymannschaften und einem Feuerwehr-Juxturnier am Sonntag, 26. August 2012 ab 10.00 Uhr in Pielachberg statt. Ersatztermin ist der 2. September 2012.
Vertreter der Stadtgemeinde Melk freuen sich mit Vorstandsmitgliedern des FC Hubertus über die erfolgreiche Umsetzung des Projektes „Sonnenstrom“. (vlnr) Christoph Kotrba, Gerhard Jachs, Thomas Kitzweger, Umweltstadtrat Franz Hofbauer, Jürgen Sieber, Energiegemeinderätin Sandra Hörmann, Bürgermeister Thomas Widrich, Familienstadtrat Adolf Salzer, Obmann Markus Ledl sowie Andreas und Alexander Jachs.

Bericht: Markus Ledl

Montag, 6. August 2012

Anlagenbeschreibung - PV-Anlage

Seit 6. August 2012 ist die 10,00 KWp Photovoltaikanlage des FC Hubertus (Trägerverein der Dorferneuerung) fertiggestellt und liefert ÖKO-Strom durch Sonnenenergie!

Unter diesem LINK finden Sie eine Anlagenbeschreibung: (4,5 MByte | pdf-Datei)

ftp://ftp.hlaysper.ac.at/dorferneuerung/pvanlage/anlagen_information_august_2012.pdf

Vorleben ist ein nachhaltiges Ziel

"Ziel dieses nachhaltigen, ökologischen Projektes soll sein, neben der Erzeugung von ÖKO-Strom auch das Interesse bei privaten Hausbesitzern zu wecken, damit PV-Anlagen auf den Hausdächern in unserer Gemeinde in Zukunft praktisch umgesetzt werden.", erklärt Obmann Markus Ledl.

Messwerte der PV-Anlage


Informationen zu den aktuellen Jahreswerten finden Sie unter folgender Adresse:http://www.hlaysper.ac.at/fc_hubertus/messwerte/daten_20172018.htm

Diese Werte beziehen sich auf den Beobachtungszeitraum des 6. Betriebsjahres, dh. ab dem 1. August 2017 bis 31. Juli 2018



*********************************************
 
 
Informationen zu den aktuellen Jahreswerten finden Sie unter folgender Adresse:http://www.hlaysper.ac.at/fc_hubertus/messwerte/daten_20162017.htm

Diese Werte beziehen sich auf den Beobachtungszeitraum des 5. Betriebsjahres, dh. ab dem 1. August 20156bis 31. Juli 2017

 

*********************************************
 
Informationen zu den aktuellen Jahreswerten finden Sie unter folgender Adresse:http://www.hlaysper.ac.at/fc_hubertus/messwerte/daten_20152016.htm

Diese Werte beziehen sich auf den Beobachtungszeitraum des 4. Betriebsjahres, dh. ab dem 1. August 2015 bis 31. Juli 2016


*********************************************
 

Informationen zu den aktuellen Jahreswerten finden Sie unter folgender Adresse:


http://www.hlaysper.ac.at/fc_hubertus/messwerte/daten_20142015.htm

Diese Werte beziehen sich auf den Beobachtungszeitraum des 3. Betriebsjahres, dh. ab dem 1. August 2014 bis 31. Juli 2015 


*********************************************

Informationen zu den aktuellen Jahreswerten finden Sie unter folgender Adresse:
http://www.hlaysper.ac.at/fc_hubertus/messwerte/daten_20132014.htm

Diese Werte beziehen sich auf den Beobachtungszeitraum des 2. Betriebsjahres, dh. ab dem 1. August 2013 bis 31. Juli 2014
 


*********************************************

Informationen zu den aktuellen Jahreswerten finden Sie unter folgender Adresse:
http://www.hlaysper.ac.at/fc_hubertus/messwerte/daten_20122013.htm

Die PV-Anlage wurde am 6. August 2012 in Betrieb genommen!
Diese Werte beziehen sich auf den Beobachtungszeitraum des 1. Betriebsjahres, dh. ab dem 6. August 2012 bis 6. August 2013


*********************************************

Am Dienstag, 28. August 2012 war ein wolkenloser, eher kühler Tag. Die Tageshöchsttemperatur stieg auf etwa 26 Grad.  Der Gesamttagesertrag belief sich daher bei  60,4 KWh ÖKO-Strom.
Am Samstag, 18. August 2012 war ein fast wolkenloser Tag. Die Tageshöchsttemperatur stieg auf etwa 29 Grad. Somit waren im Vergleich zum 14. August 2012 die Umgebungstemperatur der Module höher und daher ist der Wirkungsgrad der Module schlechter. Der Gesamttagesertrag belief sich daher nur 58,3 KWh ÖKO-Strom.

Ausgangsleistung über dem gesamten Tag - 58,3 KWh. Tageshöchsttemperatur bei 29 Grad und es war windstill.
Ebenso am Sonntag, 19. August 2012 ...
Wolkenloser Augusttag mit einer Tageshöchsttemperatur von 29 Grad und leichtem Wind. Modulumgebungstemperatur war daher sehr hoch!

Ausgangsgesamtleistung - 58,4 KWh
Montag, 20. August 2012 ... wolkenloser extrem heißer Tag mit 36 Grad Spitzenwerte

Wolkenloser Augusttag mit einer Tageshöchsttemperatur von 36 Grad und fast keinem Wind. Modulumgebungstemperatur war daher sehr hoch!

Gesamtausgangsleistung - nur 57,4 KWh durch die hohe Modulumgebungstemperatur!
*********************************************
Am Dienstag, 14. August 2012 konnte an einem fast wolkenlosen Sommertag eine Tagesaufzeichnung der Ausgangsleistung unserer gesamten PV-Anlage (alle drei Wechselrichter) durchgeführt werden. Kurze dünne Wolkenfelder und einmal eine kurze Verdunkelung, durch eine dichte Wolke, störten die optimale Sonneneinstrahlung über den gesamten Tag. Die Tageshöchsttemperatur lag bei 24 Grad und es war windig.
An diesem August-Tag konnten mit unser 10 KWp PV-Anlage immerhin 60,7 KWh ÖKO-Strom erzeugt werden.
Tagesverlauf aller drei Einzelanlagen - Grafiken für die einzelnen PV-Strings.
Wechselrichter 1 - String 1 (7 PV-Module mit 240 Wp), String 2 (7 PV-Module)
Wechselrichter 2 - String 3 (8 PV-Module mit 240 Wp), String 4 (7 PV-Module)
Wechselrichter 3 - String 5 (8 PV-Module mit 240 Wp), String 6 (7 PV-Module)

Ausgangsleistung über den gesamten Tag - Es wurden 60,7 KWh an elektrischen Strom erzeugt!

Wechselrichter 1 - PV-Module auf dem Hauptdächern, je 7 Module links und rechts, erzeugten 18,3 KWh!
Schatten auf die Module auf dem linken Dach ab etwa 15.15 Uhr beeinträchtigen die Leistung. 

Wechselrichter 2 - 15 PV-Module auf dem Dach des Wintergartens erzeugt immerhin 20,8 KWh! Dieser Wechselrichter verarbeitet ein PV-Modul mit max. 240 Wp mehr und auch keine Schattenbildung ab 15.15 Uhr ermöglichen diese Mehrleistung.

Wechselrichter 3 - 15 PV-Module auf dem Dach des Geräteschuppens erzeugt 21,6 KWh! Warum ist die Tagesertrag um 0,8 KWh mehr? Die Dachneigung wirkt sich günstiger auf eine positive Sonneneinstrahlung aus. Dieses Dach ist etwas steiler als der Dach des Wintergartens.
*********************************************
Tagesverlauf vom 7. August 2012 ab etwa Mittags:
*********************************************
Tagesverlauf vom 8. August 2012:
*********************************************

Tagesverlauf vom 9. August 2012:
Tagesertrag gesamte Anlage vom 9. August 2012:
*********************************************
Mit der Inbetriebnahme der PV-Anlage am 6. August 2012 wurde auch die Auswertung von Messdaten gestartet.
In der angefügten Grafik werden die erzeugten Kilowatt während der Aufzeichnungszeit (Tagesverlauf vom 6. August 2012) pro Wechselrichter (Maschine1, Maschine 2, Maschine 3) dargestellt. Start der Aufzeichnung war um etwa 9.30 Uhr mit einigen kurzen Unterbrechungen wegen der Installation- und Abstimmungsarbeiten der Aufzeichungssoftware.


*********************** !!!!!!!!!!!! *********************
Unsere Anlagenbeschreibung: http://lebenimdorfanders.blogspot.co.at/2012/08/anlagenbeschreibung-pv-anlage.html
*********************** !!!!!!!!!!!! *********************

Freitag, 3. August 2012

Sonnenstrom - Montagearbeiten abgeschlossen!

Der Erzeugung von etwa 11.000 kWh an ÖKO-Strom pro Jahr steht nichts mehr im Weg!

In den letzten Tagen konnten die Montagearbeiten der PV-Anlage des FC - Hubertus (Trägerverein der Dorferneuerung von Spielberg, Pielach und Pielachberg) abgeschlossen werden. Die 10 KWp Photovoltaikanlage gliedert sich in drei Einzelanlagen und die gesamten notwendigen PV-Module sind auf vier Dächern des Sport- und Kulturhauses verteilt.

340 Meter Solarkabel, 44 PV-Module, 3 Wechselrichter

Es mussten 340 Meter Solarkabel verlegt werden, um die 44 Module mit den 3 Wechselrichter zu verbinden. Die gesamten Montagearbeiten konnten von Mitgliedern des FC-Hubertus durchgeführt werden.
"Wir haben handwerkliche Spezialisten im Verein, welche solche Arbeiten fachgerecht abwickeln können!" freut sich Obmann Markus Ledl. "In Summe wurden 135 freiwillige Arbeitsstunden für die Montage aufgewendet."

Eröffnung im September

Am Samstag, 22. September 2012, im Rahme des Aktionstages "Generationen-Radln" wird diese PV-Anlage offiziell eröffnet. "Wir möchten uns an diesem Tag besonders bei den unterstützenden Firmen bedanken!" so Kassier Franz Schenkermayer vom FC Hubertus. "Jeder Interessierte kann sich über den Aufbau der Anlage informieren. Unser Planer, sprich unser Obmann Markus Ledl, wird mit den unterstützenden Firmenvertretern über alle notwendigen Komponenten gerne informieren!"

Ziel dieses nachhaltigen, ökologischen Projektes soll neben der Erzeugung von ÖKO-Strom auch das Interesse bei privaten Hausbesitzern wecken, damit PV-Anlagen auf den Hausdächern in unserer Gemeinde in Zukunft praktisch umgesetzt werden!

44 PV Module wurden auf vier Dächern des Sport- und Kulturhauses verteilt!

7 Module auf dem rechten Hauptdach und 7 Module auf dem linken Hauptdach konnten zu einer Anlage mit einem Wechselrichter zusammengeführt werden (Wechselrichter Nr. 1, max. Ausgangsleistung 3,4 KW).




15 Module befinden sich auf dem Wintergartendach (Blechdeckung) und bilden ebenfalls eine einzelne  PV Anlage mit einem Wechselrichter (Nr. 2, max. Ausgangsleistung von 3,6 KW).


15 Module befinden sich auf dem Dach des Geräteschuppens (Bramac-Ziegeldeckung) und bilden eine einzelen PV Anlage mit einem Wechselrichter (Nr. 3, max. Ausgangsleistung von 3,6 KW)






Blitzschutzausführung in Aludraht - Durchmesser 8 mm ...


Montagedetail im einfachen Verband (eine Schiene) ... Module werden im Hochformat montiert!

Montagedetail im Kreuzverband ... somit können die Module auch im Querformat montiert werden!


Detail eines Kreuzverbundes der Montageschienen ...


Muster der Montagematerialien der Firma HILTI ... - Dachhacken inkl. Kreuzverbandverbinder ...

Muster der Montagematerialien mit den so genannten Stockschrauben für Blechdachmontage ...

3 Wechselrichter (jede Anlage hat einen Wechselrichter, Hauptdächer, Wintergartendach, Geräteschuppendach)wurden im Abstellraum des Kellergeschosses montiert. Ebenso befindet sich die Freischaltung für die Modul-PV-Strings neben den Wechselrichtern.

Freischaltbox für zwei Strings mit der Sicherungseinrichtung - Überspannungsableitung ... Diese Freischaltbox gibt es in Summe bei jeder Anlage (3 Stück - für String 1 und 2, String 2 und 3, String 4 und 5)

Netzeinspeisung im Hauptzählerkasten ... Leitungsschutzschalter, Fehlerstromschlater (FI), Vorzählersicherung und Überspannungsableitung auf der Wechselstromseite ...

Bauliche Informationen und Details unter:

Bericht: Markus Ledl